Fritz Hinterberger
6. Juni 2017 /// Bewegung Wirtschaft

Gemeinsam arbeiten, was Du wirklich, wirklich willst

Am vergangenen Pfingstwochenende fand in Schrems auf Einladung des Rückenwind-Genossenschaftsverbandes und GEA/Waldviertler Schuhwerkstatt das Open Space-Symposium “Gemeinsinnig Wirtschaften” statt. Über 150 TeilnehmerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Griechenland und Indien kamen in die Waldviertler Kleinstadt, um dort, wo normalerweise Schuhe und Matratzen produziert, verpackt und verschickt werden, über die Möglichkeiten eines gemeinsamen und gemeinswohlorientierten Wirtschaftens   >>>

Das Leben ist keine Generalprobe (Film)
26. Mai 2017 /// Bewegung Wirtschaft

Rückenwind für die Genossenschaftsbewegung

Viele Menschen wollen Wirtschaft unter dem Blickwinkel der Kooperation neu denken und leben. Vor genau 2 Jahren, im Mai 2015 wurde beim „Pfingstsymposium“ der GEA/Waldviertler Schuhwerkstatt in Schrems von über 200 Menschen beschlossen, eine neue Genossenschaftsbewegung ins Leben zu rufen. Ende 2016 kam der Bescheid aus dem Wirtschaftsministerium: der Förderungs- und Prüfungsverein gemeinwohlorientierter Genossenschaften, ist offiziell anerkannt. In einer Woche, zu Pfingsten 2017, findet in Schrems die Nachfolgekonferenz statt. Es sind noch Plätze frei, jetzt geht es an die Umsetzung!   >>>

N21
17. Mai 2017 /// Bewegung

„System Change, not Climate Change“

"Klima vor Profit": unter diesem Motto rief die Bewegung "System Change, not Climate Change"​ und andere Organisationen der Zivilgesellschaft Ende April parallel zu ähnlichen Märschen in den USA zur Teilnahme am "People's Climate March Wien" auf.   >>>

Die Zukunft ist besser als ihr Ruf
15. Mai 2017 /// Bewegung Kultur

Die Zukunft ist besser als ihr Ruf

In den 00er-Jahren waren in bestimmten Kreisen Dokumentarfilme en vogue, die uns zeigten, wie schlecht die Welt ist. Obwohl sich seitdem kaum etwas gebessert hat, tauchen in letzter Zeit - endlich - Filme auf, die zeigen, wo auch das Positive wächst, die Alternativen aufzeigen, die offenbar möglich sind. Zuletzt: "Die Zukunft ist besser als ihr Ruf".   >>>

Fritz Hinterberger
3. Juni 2016 /// Bewegung Gesellschaft

Grundeinkommen: „Ich glaube an die kurzfristige Einführung in den nächsten 5 Jahren!“

Am Sonntag wird in der Schweiz über die Einführung eines Grundeinkommens abgestimmt. Seit zehn Jahren arbeiten die ÖsterreicherInnen Klaus und Ulli Sambor unermüdlich daran, mehr Menschen von den Vorteilen des Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zu überzeugen. Warum sie das tun, auf welche Widerstände sie stoßen, und warum sie der Überzeugung sind, dass das BGE auch in Krisenzeiten so wichtig ist, erzählen sie hier in Text und Videos.   >>>

Fritz Hinterberger
25. Mai 2016 /// Gesellschaft Umwelt

Menschen folgen den Ressourcen

Was sind Wirtschaftsflüchtlinge eigentlich? In wie weit führen unser Lebensstil und unser Konsumverhalten dazu, dass immer mehr Menschen ihre Heimat aus "wirtschaftlichen" Gründen verlassen? Fritz Hinterberger versucht die Zusammenhänge zu beleuchten.   >>>

Walter Mathes
2. Mai 2016 /// Editorial

Editorial: Jetzt Abonnent_In werden!

Endlich ist es so weit. Viel später als ursprünglich geplant und mehrmals verschoben ist N21 ab heute nur mehr exklusiv für Abonnent_innen vollinhaltlich zugänglich. Einige haben uns schon im Vorfeld ihr Vertrauen geschenkt und sind nun ohne Unterbrechung in der Lage, all unsere Inhalte mit zu verfolgen. Sollten Sie nicht dazu gehören, haben Sie jetzt   >>>

N21
23. Februar 2016 /// Schwerpunkt Wachstum im Wandel

“Wandeln, statt gewandelt werden!”

Gestern, Montag, begann die 3. Internationale Konferenz „Wachstum im Wandel“ an der Wiener Wirtschaftsuni. 3 Tage lang diskutieren 600 TeilnehmerInnen zum Thema „An Grenzen wachsen“. Wo sind die Grenzen unseres Handelns? Wie zeigen sie sich und welche Auswirkungen haben sie? Wie können wir sie überwinden?   >>>

© Michael Janousek www.janousek.at
17. Februar 2016 /// Schwerpunkt Gemeinwohl

Gemeinwohl-Fest 2016 – Eine Rückschau

Beim Gemeinwohl-Fest feierten vergangenen Samstag Gemeinwohl-Ökonomie und Bank für Gemeinwohl ihr fünfjähriges Bestehen im Wiener Volkstheater. Fritz Hinterberger berichtet über einen Abend, der Politik, Kultur und Aktivismus vereinte. Fünfter Teil unseres Gemeinwohl-Schwerpunkts.   >>>

"Holding the world in their hand" von Rdghalayini / Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0) + GWÖ-Logo

Mit der Natur pleite gehen?

Unternehmensbilanzen gibt es seit 500 Jahren, seit 200 Jahren ist es strafrechtlich relevant, nicht ordentlich buch zu führen. Für Nachhaltigkeitsberichte gelten weitaus laxere Richtlinien. Aber die „planetaren Grenzen“ erlauben es, so etwas wie „ökologische Insolvenz“ zu definieren. Dritter Teil unseres "Schwerpunkts Gemeinwohl".   >>>

fhi
14. Oktober 2015 /// Europa Politik Ressourcen

Weck-Rufe aus den Schweizer Bergen – Das Weltressourcenforum in Davos

Davos, 13. Oktober 2015. Über 500 TeilnehmerInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik haben sich auch heuer zum World Resources Forum im berühmten Schweizer Luftkurort Davos versammelt. Drei Tage diskutieren sie darüber, wie die knapper werdenden Ressourcen angesichts wachsender Weltbevölkerung und wachsender Volkswirtschaften nachhaltig gemanagt werden können. Der Ort ist ganz bewusst gewählt: In drei Monaten   >>>

Fritz Hinterberger
30. September 2015 /// Gesellschaft Umwelt Welt

Menschen folgen den Ressourcen

Was sind Wirtschaftsflüchtlinge eigentlich? +++ In wie weit führen unser Lebensstil und unser Konsumverhalten dazu, dass immer mehr Menschen ihre Heimat aus "wirtschaftlichen" Gründen verlassen? +++ Fritz Hinterberger versucht die Zusammenhänge zu beleuchten.   >>>

Fritz Hinterberger
24. September 2015 /// Bewegung Gesellschaft Leben

stEFFIE: Bildung ist cool – ein Festival für innovative Bildung

Erika, Sigrid und Ana sind Anfang 30 und sitzen mit ihren Laptops in der Wiener „Schraubenfabrik“ +++ Mit minimalem Budget stellen sie das „stEFFIE“- Festival für 250 bis 300 TeilnehmerInnen auf die Beine +++ Am kommenden Wochenende geht dieses im Wiener Impact Hub über die Bühne +++„stEFFIE“ steht für Experimental Fun Festival for Innovative Education +++ Fritz Hinterberger hat sie besucht und mit ihnen gesprochen.   >>>

fhi
20. September 2015 /// Bewegung Gesellschaft Ressourcen

Making of N21: Wir werben für uns und die Nachhaltigkeit

Viele von uns, die seit Jahren und Jahrzehnten an Projekten zur Nachhaltigkeit arbeiten, beklagen, dass in den traditionellen Medien viel zu wenig über die Themen geschrieben wird, die wir für so wichtig halten +++ Mit N21 möchten wir eine Brücke schaffen +++ Fritz Hinterberger berichtet in seinem "Making of" über unsere Medienpartnerschaft bei der Linzer "Wear Fair".   >>>

fhi
19. September 2015 /// Gesellschaft Wirtschaft

Forschung für eine gleichere Verteilung

Gestern wurde an der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien ein neues Institut für Ungleichheitsforschung eröffnet +++ Das Forschungsinstitut „Economics of Inequality (INEQ)“. +++ Es beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie die Schere zwischen „arm“ und „reich“ geschlossen werden kann +++ Fritz Hinterberger war bei der Eröffnung und berichtet, wie die Wirtschaftswissenschaft in Zukunft im Dienste der Gesellschaft aktiv sein wird.   >>>

Fritz Hinterberger
15. September 2015 /// Bewegung Gesellschaft

Grundeinkommen: „Ich glaube an die kurzfristige Einführung in den nächsten 5 Jahren!“

In der ganzen Welt diskutieren Menschen in dieser Woche das Bedingungslose Grundeinkommen +++ Seit zehn Jahren arbeiten die ÖsterreicherInnen Klaus und Ulli Sambor unermüdlich daran, mehr Menschen von den Vorteilen des Bedingungenlosen Grundeinkommens (BGE) zu überzeugen +++ Warum sie das tun, auf welche Widerstände sie stoßen, und warum sie der Überzeugung sind, dass das BGE auch in Krisenzeiten so wichtig ist, erzählen sie hier in Text und Videos.   >>>

Walter Mathes
4. September 2015 /// Bewegung Gesellschaft

Making of N21

Herausgeber Fritz Hinterberger bietet im "Making of N21" einen Blick hinter die Kulissen +++ Wie geht es ihm beim Arbeiten? +++ Wie ist N21 entstanden? +++ Was hat sich bisher getan? +++ Welche Kapitalherausforderungen liegen noch vor uns? +++ Und wie er den Vollmond im Salzkammergut erlebte...   >>>

24. August 2015 /// Bewegung Ressourcen Wirtschaft

World Resources Forum in Davos

Mitte Oktober trifft sich wieder die umweltpolitische Prominenz in den Schweizer Bergen +++ von Walter Stahel, einem Urgestein der politisch-wissenschaftlichen Debatte zum Ressourcenschutz +++ Über den ehemaligen EU-Umweltkommissar Janez Potocnik, der das Thema zu einem von 7 Leitthemen für Europa gemacht hat +++ Bis zu Unternehmern wie Hubert Rhomberg aus Vorarlberg, der Hochhäuser aus Holz baut, die mit einem Bruchteil des „normalen“ Ressourcenverbrauchs auskommen.   >>>

http://www.overshootday.org/newsroom/infographics/
13. August 2015 /// Bewegung Leben Ressourcen Umwelt

Die Ressourcen sind aufgebraucht!

Interview mit Wolfgang Pekny (Plattform Footprint) +++ Erde am Limit +++ heute ist Welterschöpfungstag +++ Das weltweite Jahresbudget der Natur für 2015 ist bereits aufgebraucht +++ Plattform Footprint, WWF, Greenpeace, GLOBAL 2000 warnen   >>>

fhi
7. Juli 2015 /// Glosse Leben

Vegan seit 117 Jahren

Eissalon DeRocco am Wiener Kutschkermarkt. Einer der besten der Stadt, gemütlich, traditionell, italienische Musik kommt dezent aus dem Lautspecher. „Gelati dal 1898“ steht auf der Karte. Tradition also. Aber in dieser Saison gibt’s was Neues. „Vegan Eis. Alle Fruchtsorten“ steht da etwas unbeholfen. „Das machen wir immer schon so: Obst, Zucker und Wasser – altes   >>>

Schulden, wessen Schulden?

Gestern, 2 Tage vor dem griechischen Referendum, haben auch in Wien ein paar hundert Menschen für ein „Oxi“ (Nein) demonstriert. Den österreichischen Medien ist das kaum eine Meldung wert (ich habe jedenfalls keine gefunden). Was mischen wir uns da ein?   >>>

n21
6. Juli 2015 /// Glosse Wirtschaft

Was ist denn da drin?

Jetzt müssen also Früchtetees Früchte enthalten – oder zumindest deren Aromen. Und nicht solche, die nur so schmecken – jedenfalls dann, wenn die Früchte auf der Packung abgebildet sind. Gut, dass sich Heerscharen von Managern, Juristen, Anwälten und Richtern sowie Presseleute, NGOs und MitarbeiterInnen in all diesen Organisationen darum gekümmert haben. Damit auch gilt, was   >>>

26. Juni 2015 /// Unternehmen Wirtschaft

Mit der Natur pleite gehen?

Unternehmensbilanzen gibt es seit 500 Jahren, seit 200 Jahren ist es strafrechtlich relevant, nicht ordentlich buch zu führen. Für Nachhaltigkeitsberichte gelten weitaus laxere Richtlinien. Aber die „planetaren Grenzen“ erlauben es, so etwas wie „ökologische Insolvenz“ zu definieren.   >>>