Foto von Professor Tim Jackson bei Wachstum im Wandel 2016 (© Jana Madzigon)
Bild: © BMLFUW/Jana Madzigon

Blühender Wohlstand

Ende Februar wurde am letzten Tag der Konferenz „Wachstum im Wandel 2016“ angeregt über eine nachhaltige Wirtschaftspolitik diskutiert. Tim Jackson, Professor für Nachhaltige Entwicklung, sprach von „Nachhaltigem Wohlstand“, Staatssekretär Harald Mahrer forderte eine „neue Aufklärung“. Manfred Ronzheimer berichtet für unseren „Schwerpunkt Wachstum im Wandel“.

„Nachhaltiger Wohlstand“. Für diesen Begriff ist Tim Jackson, der führende britische Vordenker einer alternativen Ökonomie, nach Wien gekommen, zur Konferenz „Wachstum im Wandel“ in der Wirtschaftsuniversität. Jacksons Messlatte für Wohlstand sind nicht allein quantitative Indikatoren wie persönliche Einkommenssteigerung oder volkswirtschaftliches BIP-Plus. Er schaut viel intensiver auf Qualitäten. Die Gesellschaft, die ihm vorschwebt, ist nicht ausschließlich auf materiellen Verdienst und finanziellen Reichtum ausgerichtet, sondern setzt Werte wie Gesundheit und Wohlbefinden, eine qualitätshaltige Erziehung und gute, herausfordernde Arbeit mit auf die Gesamtrechnung.


Mehr von diesem Artikel ist N21-AbonnentInnen vorbehalten.

Guten Journalismus gibt es nicht umsonst. Wir freuen uns über jedes neue Mitglied in unserer Community. Interesse?

>>> JETZT ABONNENT/IN WERDEN!

oder anmelden:

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.