yout4planet
Bild: yout4planet
13. Oktober 2015  /// Gesellschaft Umwelt

Diese Generation hat unsere Solidarität verdient

Filmemacher Joerg Altekruse begleitete das „earthTeam“, fünf junge Menschen zwischen 16 und 22 Jahren  aus Australien, Indonesien und Deutschland, nach Grönland. Sie wollten sich im Rahmen des Youth4Planet Projektes selber ein Bild davon machen, welchen Einfluss der Klimawandel inzwischen auf unseren Planeten hat – und ihre Erfahrungen mit Altersgenossen teilen. Nach seiner Rückkehr Ende September hat Jörg Altekruse seine Eindrücke niedergeschrieben:

Vor wenigen Tagen sind wir aus Grönland zurückgekehrt. Gemeinsam mit fünf Jugendlichen von drei Kontinenten habe ich mir diese Rieseninsel, die über Europa gelegt von Afrika bis Mittelnorwegen reicht, mit ihrem Eispanzer angesehen. Uns allen wurde klar, dass die kilometerdicke Eismasse unausweichlich schmilzt – wenn nicht Vulkanausbrüche oder andere Katastrophen mit noch schlimmeren Folgen für unser Leben den Prozess umkehren. Der Eisforscher Jason Box, der uns begleitet hat, beobachtet die Entwicklung seit 22 Jahren: allein die Schmelze des Sommers 2012 ließ die Meere weltweit um 2 mm steigen. Jedes Jahr verliert der Gletscher, auf dem wir unterwegs waren, acht Meter an Höhe.

earthTeam with Box on glacier2
Jedes Jahr verliert der Gletscher acht Meter an Höhe – genauso hoch ist der Stab zwischen dem earthTeam und Prof. Jason Box.

Ich war entsetzt über die Unausweichlichkeit dieser Vorgänge. Und zunehmend wütend, weil unsere Regierungen uns schon seit Jahren darüber belügen, dass es bald kein Weiter wie bisher geben wird. Der Gedanke, dass unser Wohlstand und das bequeme Leben zumindest in den Industrieländern auf einer Lebenslüge aufbaut, die aufrecht erhalten wurde, um nichts ändern zu müssen, macht mich traurig. Wie ist es möglich, dass ein Konzern wie Exxon schon in den Siebzigern auf seinen Tankern weltweit CO2-Messungen machen ließ und die beteiligten Wissenschaftler, die feststellten, dass das Verbrennen von immer mehr Öl in letzter Konsequenz das Abschmelzen der Polkappen verursachen würde, schwiegen? Dass heute eine Firma wie Shell in einer auftauenden Arktis ohne Schwierigkeiten dennoch genug Kapital für teure Bohrungen nach neuem Erdöl bekam?

Die Oberfläche ist erschreckend dunkel. Schmutzpartikel aus Industrieabgasen von sammeln sich von weither. Die dunkle Farbe beschleunigt das Abtauen
Die Oberfläche ist erschreckend dunkel. Schmutzpartikel aus Industrieabgasen sammeln sich von weit her. Die dunkle Farbe beschleunigt das Abtauen.

Stellt euch die Augen der jungen Leute vor, die im Alter zwischen 16 und 22 plötzlich erkennen, welche Welt sie da erben, welches Chaos, welche Riesenaufgabe sie erwartet. Die nicht mehr ausweichen können, weil sie inzwischen zu viel wissen und nicht mehr verdrängen können. Auf unserem Weg nach Kopenhagen war der Zug, sonst ein gemütlicher Intercity, bis zum Rand gefüllt mit Flüchtlingen aus Syrien, das schon seit 2006 unter einer Dürre leidet, die die Fluchtgründe und den Bürgerkrieg zusätzlich anheizt.

Delphine Zacharias beim Baumpflanzen. Seit 1961 haben Wiss. das Pflanzprojekt gestartet. Das earthTeam kompensiert so die CO2Emissionen seiner Flüge
earthTeam-Mitglied Delphine Zacharias pflanzt Bäume. Schon 1961 haben Wissenschaftler dieses Pflanzprojekt gestartet. Das earthTeam kompensiert so die CO2-Emissionen seiner Flüge.

Nachdem sie all das gesehen und in tausenden von Bildern dokumentiert haben, wollen sie nicht mehr schweigen, sondern handeln. Schon in Grönland haben wir gemeinsam mit Prof. Box angefangen, Bäume zu pflanzen, insgesamt 2000 Setzlinge, um ein Zeichen zu setzen. Bäume können einen Teil des Kohlendioxids einsammeln, das uns solche großen Sorgen macht. Konsequent umgesetzt, kann es ganze Volkswirtschaften und Klimazonen stabilisieren. Mit Youth4planet.org werden wir ein Instrument schaffen, welches das Erlernen und Verbreiten solcher Handlungsoptionen konsequent verbreitet, über Schulen und Universitäten. Und wir wollen mit unseren Erkenntnissen in einem Kinospot auf der Klimakonferenz in Paris vor den Regierenden auftreten und klare Kante zeigen.

Youth4planet in Südgrönland ist ständig vernetzt. Der Dialog mit den Peers steht im Zentrum des Projekts
Youth4planet ist auch in Südgrönland ständig vernetzt. Der Austausch mit den Altersgenossen steht im Zentrum des Projekts.

Diese Generation, unsere Kinder und Enkel, braucht unsere Unterstützung, konsequent und sofort. Wenn wir ihnen die Mittel und das Wissen geben zu handeln, die richtigen Berufe zu erlernen, mutige Schritte in Neuland zu wagen, können sie es trotz der Veränderungen schaffen, diese Welt lebenswert zu machen, für sich und nächste Generationen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.