Hans Herren, Helga Kromp-Kolb, Josef Gößl, Kurt Langbein, Tanja Dietrich-Hübner, Karl Kienzl
Bild: Hans Herren, Helga Kromp-Kolb, Josef Gößl, Kurt Langbein, Tanja Dietrich-Hübner, Karl Kienzl

Sechs Expert/innen über das Ernährungssystem

Bei der „Wachstum im Wandel“-Konferenz Ende Februar ging es neben dem Wachstumsthema um die verschiedensten Bereiche des sozial-ökologischen Wandels. In einer von vielen Sessions diskutierten ExpertInnen zum Thema Ernährung. Wir haben sechs von Ihnen Fragen zum derzeitigen Ernährungssystem und seiner Entwicklung gestellt.

Es erzählen unter anderem Kurt Langbein, Regisseur des Dokumentarfilms „Landraub“, Hans Herren Agrarwissenschafter und Preisträger des Alternativen Nobelpreises und Tanja Dietrich-Hübner, Nachhaltigkeitsleiterin bei REWE, was sie vom Ernährungssystem halten:

mit:

Hans Herren – Agrarwissenschaftler und Preisträger des Alternativen Nobelpreises
Kurt Langbein – Dokumentarfilmer, Regisseur von „Landraub“
Tanja Dietrich-Hübner – Leiterin der Nachhaltigkeitsabteilung bei REWE (Billa, Bipa, PennyMarkt, Merkur…)
Josef Glößl – Professor für Angewandte Genetik und Zellbiologie der Universität für Bodenkultur
Karl Kienzl – Geschäftsführer-Stellvertreter Umweltbundesamt
Helga Kromp-Kolb – Klimaforscherin, Institut für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur

mehr Infos zur Ernährungs-Session:

Unter dem Titel „…und wovon ernähren wir uns morgen?“ versammelte sich am 22. Februar eine Reihe sehr unterschiedlicher ExpertInnen zum Thema Ernährung. So wurden auch verschiedene Aspekte des Ernährungssystems behandelt: Hans Herren, Alternativnobelpreisträger und Agrarforscher, betonte, dass schon im 2008 vorgestellten „Weltagrarbericht“ klar festgestellt wird: „Weiter wie bisher ist keine Option“. Die industrielle Landwirtschaft habe den Hunger nicht beseitigt und andererseits Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht und Diabetes begünstigt. Modelle würden die Vorteile einer nachhaltigen ökologischen Landwirtschaft zeigen.

Der österreichische Dokumentarfilmer Kurt Langbein sprach über das steigende Problem des Landraubs etwa in Kambodscha – auch anhand beieindruckender Ausschnitte aus seinem gleichnamigen Film. Die Bereicherung lokaler und ausländischer Firmen auf Kosten der ansässigen Kleinbauern sei „Irrsinn mit Methode“.

Tanja Dietrich-Hübner, Leiterin der Nachhaltigkeitsabteilung bei REWE International AG, strich die Wichtigkeit, die Ernährungssicherheit zu erhalten, heraus und diskutierte die mögliche Rolle des Einzelhandels etwa im Bereich von Bewusstseinsbildung bis hin zu Biodiversität.

Die Unternehmerin Gertraud Leimüller zeigte die Bedeutung von Innovation und Vernetzung in Verbindung mit den Themen Selbstversorgung, Eigeninitiative und Start-Ups auf.

Weitere Artikel des Ernährungs-Schwerpunkts

Eine Antwort zu “Sechs Expert/innen über das Ernährungssystem”

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.