Copyright: Agnes Zorell / Theater Olé
Bild: Copyright: Agnes Zorell / Theater Olé
9. März 2018  /// Gastkommentar Gesellschaft

Es gibt immer Alternativen

Gastbeitrag von Hubertus Zorell

Liebes Publikum,

im Zuge der beabsichtigten Verbringung zum SCHLACHTHOF ist kürzlich in Polen einer Kuh die FLUCHT gelungen. Sie widersetzte sich der Verladung in einen Transport-Lkw, durchbrach einen Zaun, lief zu einem nahe liegenden See und rettete sich schwimmend auf eine INSEL. Da die Rück-Verfrachtung zum Festland zu TEUER käme, darf die Kuh jetzt unbehelligt ihr INSEL-LEBEN genießen. Wir GRATULIEREN.

Etwas NOCH Spektakuläreres ist neulich in Korea passiert. Im Rahmen einer großen SPORTVERANSTALTUNG namens OLYMPIADE gelang es einer SKI-LANGLÄUFERIN, aus der eingefahrenen Spur des festgelegten Parcours AUSZUBRECHEN und fröhlich über Berg und Tal dahingleitend das WEITE ZU SUCHEN. Wir gratulieren AUCH IHR von ganzem Herzen.

Diese und ähnlich Vorfälle sollen uns daran erinnern, dass es IMMER auch ALTERNATIVEN zu DEM gibt, was SOWIESO passiert. AUCH FÜR SIE, liebes Publikum!

AUCH SIE können Ihre ROUTINEN DURCHBRECHEN. Auch IHRE Flucht kann GELINGEN. Sie können zum Beispiel Fernseher und Computer stehen lassen, die Wohnung verlassen, das Handy ausschalten und sich einfach zu uns ins THEATER setzen.

Sie werden vielleicht keine MEDAILLE gewinnen. Sie werden vielleicht nicht zum Funktionieren der eingefahrenen GESELLSCHAFTLICHEN ABLÄUFE beitragen. Aber Sie werden höchstwahrscheinlich FRÖHLICH sein. GENIESSEN. Sich FREI fühlen. LEBEN.

Dieser Kommentar wurde ursprünglich als Teil des Newsletter (bzw. in Eigenschreibweise „Njuußlätters“) des „Theater Olé – Wiens erstbestem Clowntheater“ verschickt. Mit ausdrücklicher Erlaubnis des Verfassers, Co-Direktor und Clown Hubertus Zorell, wollen wir diesen Kommentar hier auch mit unseren N21-Lesern teilen.

Links:

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.