Fritz Hinterberger
Bild: Fritz Hinterberger
6. Juni 2017  /// Bewegung Wirtschaft

Gemeinsam arbeiten, was Du wirklich, wirklich willst

(cooppa. Schrems im Juni 2017) Am vergangenen Pfingstwochenende fand in Schrems auf Einladung des Rückenwind-Genossenschaftsverbandes und GEA/Waldviertler Schuhwerkstatt das Open Space-Symposium “Gemeinsinnig Wirtschaften” statt. Über 150 TeilnehmerInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Griechenland und Indien kamen in die Waldviertler Kleinstadt, um dort, wo normalerweise Schuhe und Matratzen produziert, verpackt und verschickt werden, über die Möglichkeiten eines gemeinsamen und gemeinswohlorientierten Wirtschaftens zu diskutieren.

Ein Dutzend neu gegründete oder in Gründung befindliche Genossenschaften haben ihre Arbeit und ihre Pläne präsentiert. Weitere sind in Vorbereitung. Das Spektrum reicht von der Beratung in Sachen Gemeinwohl und dem Handel mit ökologischen Baustoffen, über Schuhe und Lebensmittel bis hin zu EDV-Dienstleistungen und neuen Medien. Wir werden in den nächsten Wochen einiger dieser Initiativen hier vorstellen.

Ein Highlight war der Vortrag des bekannten deutsch-österreichisch-amerikanischen Philosophen Frithjof Bergmann, zum Thema wie sich „Arbeit, die wir wirklich wirklich wollen“ (das zweite wirklich ist Absicht und mit Bedacht gewählt) für viele Menschen organisieren lässt. Ein ausführliches Video-Interview mit Frithjof Bergmann folgt demnächst.

Am Sonntag wurde Heini Staudinger im Rahmen eines internationalen Friedens-Staffellaufs der „Torch Bearer Award“ überreicht. Dieser wird an Menschen verliehen, die sich in tatkräftiger, inspirierender Weise für mehr Gerechtigkeit, Zusammenhalt und somit für eine bessere Welt einsetzen.

Der „Peace Run“ ist ein weltweiter Fackellauf mit dem Ziel, das friedvolle Zusammenleben, die Freundschaft und die Verbundenheit zwischen Menschen aller Länder, Kulturen und Glaubensrichtungen zu fördern.

„Wir müssen den genossenschaftlichen Prinzipien der Selbsthilfe, der Selbstorganisation und der Selbstverantwortung zum Durchbruch verhelfen!“, sagt Heini Staudinger, der den Preis allen widmet, die an dieser Bewegung teilnehmen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.