27. Juli 2015  /// Allgemein

Mainauer Deklaration 2015

Jeden Sommer treffen sich Nobelpreisträgerinnen und -träger in Lindau am Bodensee und organisieren das fächerübergreifende wissenschaftliche „Lindau Nobel Laureate Meeting“. Es bietet Raum für Ideen, Kreativität und Austausch. In diesem Jahr wurde der Klimawandel als  globale Bedrohung bewertet, die der Gefahr eines globalen Atomkrieges vergleichbar ist. Nach der Warnung vor dem Atomkrieg in den 1950-er Jahren ist die aktuelle Erklärung nun die zweite, deutliche Stellungnahme der Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger.

Obwohl über das genaue Ausmaß des Klimawandels noch Ungewissheit herrscht, sind die Schlussfolgerungen der wissenschaftlichen Community, die im jüngsten IPCC‐Bericht enthalten sind, alarmierend ‐ vor allem wenn man angesichts eines Anstiegs der globalen Durchschnittstemperatur von mehr als 2° C die Risiken berücksichtigt, die die Aufrechterhaltung des bestehenden menschlichen Wohlstands mit sich bringen würde. Prognosen anhand von Klimamodellen weisen darauf hin, dass die Erwärmung mit großer Wahrscheinlichkeit im kommenden Jahrhundert zu einer Temperatur führen wird, die mehr als 2° C über dem vorindustriellen Niveau liegt, sofern die von Menschen verursachten Treibhausgasemissionen in den kommenden Jahrzehnten nicht drastisch gesenkt werden. Der Bewertung des IPCC zufolge muss die Welt rasche Fortschritte bei der Senkung aktueller und zukünftiger Treibhausgasemissionen erzielen, um die wesentlichen Risiken des Klimawandels zu minimieren.

Quelle: www.sustainament.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.