12. Juli 2015  /// Bewegung Energie Gesellschaft

Mögen die, die wir lieben sicher und gesund wiederkommen. Immer.

Das Erdbeben am 11. März 2011 um 14:47 Uhr (Ortszeit), der darauf folgende Tsunami und die Kernschmelze im Kernkraftwerk Fukushima hat Japan verändert. Bis zu 150.000 JapanerInnen mussten fliehen. Hunderttausende zurückgelassene Tiere verendeten. Im November 2013 erklärten Vertreter der japanischen Regierung, dass eine vollständige Wiederansiedlung der evakuierten Bevölkerung (ca. 150.000 Menschen) wohl nicht möglich sein würde. Viele entwurzelte JapanerInnen kämpfen bis heute darum, in ihre Heimat zurückkehren zu können. Im ganzen Land gibt es Solidaritätskommitees, die sie dabei unterstützen. Der Wiederaufbau und die Dekontamination der Flächen geht weiter. Dieses Trauma hat Japan verändert. Auch wenn die ersten KKWs inzwischen wieder ans Netz gehen: Für Japan die Energiewende begonnen. Im März diesen Jahres verabschiedete die  Japanische „Civil Society Oranization 2015“ (WCDRR) diese bewegende Deklaration:

Unser tausendjähriger Traum

Vier Jahre sind vergangen, seitdem das Jahrtausend-Unglück so viel Schmerz über uns gebracht hat. Wir sahen wie der Tsunami Autos, Häuser und Menschen verschluckte und das Kernkraftwerks-Unglück dauert noch immer an. Viele von uns haben einen Teil ihrer Familie verloren, und mit ihnen hoffen wir inständig, dass die Verschollenen doch noch zu ihnen zurückkehren.

Die aber, die überlebt haben, respektieren und lieben wir und wir wollen einander helfen. Wir stärken uns gegenseitig, und unser Mitgefühl soll wachsen, damit nie wieder Menschen so etwas erleiden müssen.

Was können wir tun, damit all die Ängste und unser Schmerz nicht vergeblich waren?

Wir werden vorbereitet sein, in Ruhe. Und wir werden einander helfen, die Folgen der Katastrophe zu überwinden. Aber immer bereit zu sein, ist das Wichtigste.

Wir werden nicht vergessen. Denn es wird wiederkommen.

Fukoshima 1

 

Alleine sind wir angesichts solcher Naturkräfte schwach. Gemeinsam aber sind wir stark.

Wir danken allen Freunden und Freundinnen in aller Welt. Wir danken ihnen von Herzen, für die viele Unterstützung, die wir aus der ganzen Welt erfahren haben! Wir sind zutiefst berührt von den zahllosen Freundschaftsbeweisen.

Wir werden die Verbindungen, die so gewachsen sind, bewahren und weiter entwickeln. Wir werden einander beistehen. Wir werden bei jeder Entscheidung, die wir im Alltag treffen, immer auch an unsere Nächsten denken. Wir werden zusammenarbeiten, mit klaren Zielen. Denn wir sind hier, und wir leben, weil wir in Stunden der Not für einander da waren. Das werden wir nicht vergessen.

Wir werden wieder zu Kräften kommen und es wird uns wieder gut gehen.

Katastrophen kommen, wenn man sie nicht erwartet. Deshalb halten wir unsere Erinnerungen lebendig und teilen unsere Erfahrungen und unser Wissen mit künftigen Generationen.

Lasst uns mit einem Lächeln auf den Lippen leben, entschlossen solche Katstrophen in Zukunft zu vermeiden.

Fürchtet euch nicht. Seid gefasst und handelt.

Wir werden den Willen entwickeln und die Haltungen stärken, die uns helfen Katastrophen zu überwinden. Lasst uns nicht auf Dinge hoffen und warten, die nicht real sind, sondern unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen. Bauen wir auf unsere Gemeinschaften, auf unsere Fähigkeit zusammenzuhalten und auf ein Leben voller Mitgefühl.

Ich und du, wir alle sind Führer. Wenn wir denselben Traum teilen, können wir all das schaffen.

Uns verbindet, dass wir leben dürfen. Das ist kostbar und durch nichts zu ersetzen. Lass uns jeden Tag feiern, der uns geschenkt wird. Glück ist etwas, das wir auch in unserem Alltag finden.

„Alles ist gut. Denn Dein Herz und Mein Herz sind einander verbunden.“

Lasst uns eine gute Zukunft gestalten. Getragen von Freundlichkeit und Wärme. Eine Zukunft voll Liebe und Frieden. Selbst wenn es sich wie ein Klischee anhören mag: Wir hoffen, dass alle Menschen mit einander und in Solidarität leben können. Wir beten für dieses Ziel.

Das ist der Grund, warum wir mit so viel Freude zusammenarbeiten, und um alle Differenzen zu überwinden, die es zwischen uns gab.

Mögen alle, die wir lieben, sicher und gesund zu uns zurückkehren. Immer.

http://www.japanfs.org/en/news/archives/news_id035252.html

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.