N21
Bild: N21
18. Februar 2016  /// Schwerpunkt Gemeinwohl

Stimmen der Gemeinwohl-Ökonomie

Das Gemeinwohl-Fest lockte am vergangenen Samstag rund 800 Menschen ins Wiener Volkstheater, unter ihnen auch zahlreiche UnternehmerInnen, AktivistInnen und KünstlerInnen. Wir haben mit einigen von ihnen am Rande der Veranstaltung über die Gemeinwohl-Ökonomie gesprochen. Sechster Teil unseres Gemeinwohl-Schwerpunkts.

Wie sind Sie zur Gemeinwohl-Ökonomie gekommen?

Warum finden Sie die Gemeinwohl-Ökonomie wichtig?

[restrict paid=true]

Wo sehen Sie die Gemeinwohl-Ökonomie in zwanzig Jahren?

Wo sehen Sie Probleme für die Gemeinwohl-Ökonomie?

Diese sechs SympathisantInnen der Gemeinwohl-Ökonomie haben sich unseren Fragen gestellt: 

  • Lisa Muhr (Co-Gründerin und Co-Geschäftsführerin des fairen Modelabels Göttin des Glücks) ,
  • Antje von Dewitz(Geschäftsführerin des Outdoorherstellers Vaude)
  • Claudine Nierth (Bundesvorstandssprecherin der deutschen NGO Mehr Demokratie)
  • Johannes Gutmann (Gründer des Bio-Kräuterhändlers Sonnentor)
  • Editta Braun (Choreografin)
  • Josef Umathum (Bio-Winzer)

Weiter Artikel des Gemeinwohl-Schwerpunkts finden Sie hier.

[/restrict]

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.